Dart-Regeln

Grundregeln beim klassischen Dart

Werte bei der Dartscheibe mit Tripple und Doppelfeldern © mein-darts.de
Werte bei der Dartscheibe mit Tripple und Doppelfeldern © mein-darts.de

Beim 501 ist es das Ziel für einen Spieler oder ein Team, als erster Spieler die 501 Punkte auf 0 zu stellen.

In einfachen Worten, nachdem drei Pfeile geworfen wurden, subtrahiert der werfende Spieler die Gesamtpunktzahl von seiner aktuellen Summe, bis er Null erreicht.

Die Wertigkeit der Felder wird durch die Zahl am Rand des Dartboards bestimmt. Trifft man den inneren Ring (Triple) wird der Wert verdreifacht. Trifft man beispielsweise den inneren Ring der 20 erzielt man die maximale Punktzahl von 180 Punkten. Der äußere Ring am Dartboard verdoppelt die Punktzahl (Double). Die Mitte des Boards ist noch einmal in 2 Ringe unterteilt. Der äußere Ring (grün) wird Single Bullseye genannt und ergibt 25 Punkte. Die Mitte des Dartboards (rotes Feld) nennt sich Doppel Bullseye und zählt 50 Punkte.

Um Null zu erreichen, muss jeder Spieler mit einem Doppelwurf abschließen. Wenn der Spieler 36 übrig hat, muss er die Doppel 18 treffen, um zu gewinnen. Wenn Spieler Zwei 45 übrig hat, muss er beispielsweise eine 5 und eine Doppel 20 werfen um zu gewinnen. Auch andere Kombination mit einem abschließenden Doppelfeld sind möglich. Auch das Doppel Bullseye zählt als Doppelfeld und kann zum abschließen eines Matches genutzt werden.

Legs & Sets:

Spiele, die im Legs-Format gespielt werden, können in einem “Best of” -Format gespielt werden, wobei ein Spieler oder Team, das in einem “Best of 11 Leg” -Spiel sechs Legs gewinnt, das Match gewinnt.

Die meisten PDC-Ereignisse werden im Legs-Format abgespielt.

Andere Turniere werden im Sets-Format gespielt, wobei die Spieler ein Set gewinnen müssen, indem sie die Best of Five-Runde gewinnen (also als erster 3 Legs erreichen), bevor sie das Match in den Best of Three / Fünf / Sieben / Neun / 11/13-Sets gewinnen.

Die PDC World Championship und der World Grand Prix werden im Set-Format gespielt, mit unterschiedlich langen Spielen bei jedem Turnier.

Doppelstartformat:
Einige Versionen des Spiels erfordern einen “Doppelstart”, bei dem die Spieler das Spiel mit einem Doppel beginnen müssen, sowie mit einem Doppelklick. Der World Grand Prix nutzt die “Double in, double out” -Regel.

Quelle: pdc.tv